reconcept Green Bond II

wo-capital.de: Herr Jessen, Sie haben vor Kurzem mit dem reconcept Green Bond II eine neue festverzinsliche Unternehmensanleihe auf den Markt gebracht. Was macht die Anlageform für Investoren so interessant?

Sven Jessen: Investoren bauen verstärkt auf Nachhaltigkeit in der Geldanlage, suchen aber gleichzeitig nach einer soliden Rendite. Unser reconcept Green Bond II bietet genau das, ein sinnvolles Investment, ökologisch wie wirtschaftlich und zwar mit Weitblick. Denn Anleger können auf diesem Weg am langfristig anhaltenden Wachstum der Erneuerbaren Energien partizipieren – und dies zu einem attraktiven Zinssatz von 6,25 Prozent p. a.

Den Vorgänger, reconcept Green Bond I, konnten Sie Anfang des Jahres erfolgreich aufstocken und platzieren. Was ist das Erfolgsrezept?

Wer unseren reconcept Green Bond zeichnet, kann auf unsere mehr als 20 Jahre Erfahrung in dem globalen Wachstumsmarkt Erneuerbare Energien setzen – so wie bereits über 12.000 reconcept-Anleger zuvor. Unser Track-Record überzeugt mit mehr als 240 Erneuerbare-Energien-Projekten im In- und Ausland bzw. rund 380 MW realisierter Nennleistung sowie der Erfahrung aus 49 grünen Kapitalanlagen mit einem Investitionsvolumen von rund 545 Millionen Euro. Bis dato haben Investoren unserer Festzinsangebote Zins- und Rückzahlungen vereinbarungsgemäß erhalten – auch das schafft Vertrauen.

Als Zielmärkte für die Projekte des Green Bond II nennen Sie vor allem Deutschland, aber auch Finnland und Kanada. Warum haben Sie sich für diese Standorte entschieden?

Unsere Zielmärkte müssen zunächst wirtschaftliche Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehören die klimatischen und geologischen Verhältnisse ebenso wie eine gute Bonität und eine stabile Währung. Das trifft auf unsere aktuellen Kernmärkte Deutschland, Finnland und Kanada ausnahmslos zu. In allen drei Ländern spielen Erneuerbare Energien zudem eine Schlüsselrolle beim Erreichen der Paris-Vorgaben, also der globalen Ziele zur CO2-Emissionsreduktion.

In Deutschland ist die Energiewende kein fernes Zukunftsprojekt – sie ist längst Gegenwart. Um mit dem Paris-Abkommen in Einklang zu sein, geht der Übergang zu sauberer Energie jedoch nicht schnell genug. Hier ist die neue Bundesregierung stark gefordert, nicht zuletzt auch als Reaktion auf ein Bundesverfassungsgerichtsurteil, wonach das deutsche Klimaschutzgesetz in Teilen verfassungswidrig ist. Dies könnte den Erneuerbaren Energien weiter Anschub geben.

Finnland will die erste Industrienation werden, die frei von fossilen Energien ist. 2035 soll das Land klimaneutral sein. Ein enormes Ausbaupotenzial hat Finnland vor allem in der Windenergie, dank seiner rund 1.100 Kilometer langen Küste und konstant hoher Windgeschwindigkeiten. Das Land ist zudem mit nur 5,5 Millionen Einwohnern auf einer Fläche so groß wie Deutschland sehr dünn besiedelt. Dies sind ideale Voraussetzungen für die Installation von Windkraftanlagen.

Auch in Kanada ist der Ausbau der Erneuerbaren Energien ein zentraler Bestandteil der kanadischen Klimaschutzstrategie. Der Stromsektor soll eine entscheidende Rolle spielen beim Übergang hin zu einer klimaneutralen Volkswirtschaft. Auf Provinzebene werden sehr konkrete Programme und Maßnahmen umgesetzt, um die ambitionierten Ziele zu erreichen. So fördert Nova Scotia beispielsweise Gezeitenkraftprojekte, um die außergewöhnlich guten maritimen erneuerbaren Energieressourcen in der Bay of Fundy zu nutzen. Das hierfür aufgebaute Fördersystem, der „Developmental Tidal Feed-in Tariff (FiT)“ gewährt nichtstaatlichen Stromproduzenten feste, vergleichsweise hohe Einspeisetarife.

Haben Sie schon ganz konkrete Projekte im Blick

Sicher. In Deutschland umfasst unsere Projektentwicklungs-Pipeline aktuell Photovoltaikprojekte mit rund 560 MWp, diese wollen wir in den nächsten eineinhalb Jahren um zusätzliche 500 MWp erweitern. In Finnland erwarten wir aus unserer Pipeline von 300 Windenergieanlagen mit einer geplanten Nennleistung von rund 1.800 Megawatt – gemessen am derzeitigen Entwicklungsstatus – anteilige Verkaufserlöse im zweistelligen Millionenbereich bis 2027.

Deutschland hat einen neuen Bundestag gewählt. Was erwarten Sie von einer neuen Regierung?

Unabhängig davon in welcher Konstellation sich letztendlich eine Koalition bilden wird, an dem Thema Klimaschutz und damit verbunden einem verstärkten Ausbau der Erneuerbaren Energien kommt keine neue Regierung vorbei. Unsere Erwartungen an die neue Regierung sind dabei hoch. In der vergangenen Legislaturperiode wurden starke Ziele formuliert, doch die Energiewende-Branche letztendlich ausgebremst – durch teure Ausschreibungen, neue Abstandsregeln und die Absenkung der festen Einspeisevergütung. Vor allem im Bereich der Windenergie sehen wir erheblichen Nachholbedarf. In der Praxis heißt dies mehr Flächen für den Windenergieausbau, eine deutliche Vereinfachung der Genehmigungsprozesse und praktikable wie wirtschaftlich sinnvolle Lösungen für Anlagen, die nach 20 Jahren aus dem EEG-Tarif fallen.

reconcept investiert in nachhaltige Projekte, legt aber auch als Unternehmen Wert darauf, klimafreundlich zu agieren. So haben Sie jüngst Ihren CO2-Fußabdruck analysieren lassen. Was hat Sie zu diesem Schritt bewogen?

Nachhaltigkeit ist für reconcept nichts Neues, sondern Auftrag und Selbstverständnis seit über 20 Jahren. reconcept-Geldanlagen investieren in den Zukunftsmarkt Erneuerbare Energien und tragen damit zum klimafreundlichen Umbau der Wirtschaft bei. Auch als Unternehmen wollen wir kontinuierlich CO2 reduzieren und vermeiden. Um unsere Bemühungen und unseren konkreten Einsatz für mehr Nachhaltigkeit messbar zu machen, haben wir unseren CO2-Fußabdruck als Unternehmen analysieren lassen und diesen über CO2-Zertifikate nach „Verified Carbon Standard“ sowie „Moor Futures“ für die Jahre 2019 und 2020 ausgeglichen. Wir sind seither nachweislich ein klimaneutraler Asset Manager und unsere Angebote sind unverändert ausschließlich klimapositiv.

Lassen Sie uns das noch einmal wiederholen: reconcept ist ein klimaneutraler Asset Manager mit klimapositiven Angeboten?

Unternehmen können ihren eigenen Ausstoß an klimaschädlichen Gasen ausgleichen, indem sie CO2-Zertifikate aus Klimaschutzprojekten kaufen. Konkret unterstützen wir Klima-Projekte in Deutschland sowie in Indonesien zur Wiedervernässung von Mooren. Moore sind die größten und effektivsten Kohlenstoffspeicher auf der Erde. Moore speichern doppelt so viel CO2 in ihren Torfen wie in den Wäldern weltweit enthalten ist. Bereits seit 2019 kooperieren wir darüber hinaus mit der Klimapatenschaft Hamburg und lassen für jede Zeichnung einer reconcept-Anleihe im Forst Klövensteen einen Laubbaum pflanzen. Auch eigene Routinen nehmen wir verstärkt unter die Lupe. So könnte eine Carsharing-Lösung zukünftig den Verbrauch der reconcept-Dienstwagen reduzieren.

Wir sind für Sie da!

+49 30 / 275 77 63 00

Montag bis Freitag: 9–18 Uhr

service@wo-capital.de

Für alle, die lieber schreiben.
Kontakt
wallstreet:online capital AG
Michaelkirchstraße 17/18
10179 Berlin
+49 30 / 275 77 63 00
service@wo-capital.de
© 2021 wallstreet:online capital AG. Alle Rechte vorbehalten.
Unterstützt durch: